Mittwoch, 9. Juli 2014

Es ,,rosinelt" sehr

Hallo, ich wünsche allen einen wunderschönen Tag und schönen Start in den Morgen!


Wie wäre es jetzt mit frischgebackenen Rosinenbrötchen vom Bäcker?
Aber stopp! Wieso frischgebackene Rosinenbrötchen vom Bäcker, wenn man ganz einfach selbst welche backen kann, die noch besser als vom Bäcker schmecken? Ja das geht, am Wochenende habe ich in meiner Küche experimentiert und dann hatte ich die Idee Rosinenbrötchen zu backen.

Das Ergebnis bzw. die Zubereitung der Rosinenbrötchen könnt ihr euch jetzt durchlesen und anschauen.

Rosinenbrötchen 

Die Zutaten: ( Für 9 Stück)

-400g Mehl
-125g Butter
-1 Pck. Trockenhefe
-80g Zucker
-1 Pck. Bourbon Vanillezucker
-2 Eier
-125g Magerquark
-80g Rosinen
-4EL Milch

 Die Zubereitung: 

3EL der Milch kurz erwärmen und mit der Butter verrürhen. Nun ein Ei trennen, das Eiweiß mit in den Teig geben und das Eigelb aufbewaren, da wir das Eigelb zum bestreichen der Brötchen später benötigen.
Anschließend alle anderen Zutaten mit einem Mixer zu einem Teig verkneten. ( Vergesst nicht das Eiweiß und die Butter-Milch Masse hinzuzugeben)
Wenn der Teig fertig ist, den Teig für ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen .
Wenn sich der Teig deutlich vergrößert hat die Rosinen vorsichtig unterkneten und den Teig zu neun Kugeln formen und auf dem Backblech verteilen. Als letztes mischt ihr einen Esslöffel der Milch mit dem Eigelb und bestreicht die Rosinenbrötchen damit.

Die Rosinenbrötchen müssen jetzt nur noch in den Backofen bei 160°C (Heißluft) und schon nach ca. 20 Minuten erwartet euch der leckere Duft von fertigen Rosinenbrötchen.



Mein Fazit: Aufjedenfall ein Muss für alle die Rosinenbrötchen lieben.

Ich wünsche euch allen noch einen schönen Tag und würde mich freuen, wenn der ein oder andere da Draußen das Rezept ausprobieren würde.

Liebe Grüße

Julia 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen