Samstag, 11. Oktober 2014

Buchrezension: Lust auf Backen von Hannes Weber

Hallo meine Lieben Leser und Leserinnen!

Vor einigen Tagen habe ich bei dem GU-Verlag angefragt, ob ich ein Rezensionsexemplar
von dem Buch ,,Lust auf Backen“ von Hannes Weber haben darf.

Ich war sehr erfeut, dass ich eine positive Rückmeldung auf meine Anfrage bekam.
Am nächsten Tag ist das Buch auch schon eingetroffen.



Bevor ich mit dem Buch beginne möchte ich noch ein wenig über den Autor Hannes Weber erzählen.



Hannes Weber ist Bäckermeister und Konditor und führt in Friedrichshafen seine Bäckerei
Webers Backstube&Caféhaus GmbH.
Schon seit 2007 bäckt er im SWR Fernsehen, seit 2011 läuft dort seine
eigene Sendung ,,Lust auf Backen“.

Ich habe einer seiner Sendungen leider noch nicht gesehen, ich hoffe aber, dass ich bald Zeit
finden werde um sie mal anzuschauen.

So jetzt beginne ich mit dem Buch. Schon der Titel des Buches ,,Lust auf Backen“
klingt doch toll oder? Ich habe sofort Lust bekommen etwas zu backen.


Der Inhalt des Buches beginnt mit den Wichtigsten Basics und wird dann in verschiedene
Teigarten mit jeweiligen Rezepten unterteilt. Es beginnt mit Mürbeteig, es geht weiter
mit Hefeteig, dann folgt Rührteig, Biskuitteig bis zu klassischem Strudelteig, Brandteig,
Blätterteig und zu guter letzt findet man super Rezepte über duftendes Brot und Brötchen.

Zuerst war ich etwas skeptisch wegen der Unterteilung, aber im Nachhinein ist es wirklich sehr praktisch, dass die verschiedenen Teigarten unterteilt sind und nicht alle nacheinander folgen und dann die ganzen Rezepte.

Bei euch gelingt sicherlich nicht jeder Teig sofort oder? So ist das bei mir zumindest manchmal.
Da stelle ich mir Fragen wie z.B. Wie kann ich das besser machen oder hätte ich eine andere Backform wählen sollen?

Das praktische und wirklich gute an dem Buch ist, dass hier viele typische Fragen gestellt werden,
die von Hannes Weber beantwortet und begründet werden.

Auch wenn man ein Wort mal nicht kennt oder versteht wie ,,Blindbacken“ wird es einem sofort deutlich, was das Wort bedeutet, wenn man sich die Erklärung dazu durchliest.

Es sind sehr viele leckere Rezepte vertreten wie z.B. Nussecken, Käsekuchen, Tartelettes, Butterkuchen uvm. 


Außerdem ist jedes Rezept mit 1-4 Punkten aufgeteilt, 1 Punkt ist sehr einfach bis zur Steigerung 4, 4 Punkte bedeutet, dass das Rezept sehr anspruchsvoll ist.



Zu guter Letzt gibt es eine Übersicht der Bäcker und Konditoreisprache mit Begriffen wie Baiser oder Ganache? Was war das bloß nochmal? Ich finde es wirklich gut, da man die Begriffe dann schnell nachgucken kann, wenn man sie mal vergessen hat oder einem die Definitonen zu den Begriffen spontan nicht einfällt

Zudem findet man am Ende des Buches ein Rezept und Sachregister.

Ich finde es ist ein außerordentlich tolles Buch geworden, es sind super schöne Fotos zu finden und ich als ,,Foodie“ kann aus dem Buch wirklich viel lernen, vorallem was die Bäcker bzw. Konditoreisprache angeht.
Eine absolute Kaufempfehlung für alle Leute, die Backen genauso Lieben wie ich.

An dieser Stelle möchte ich mich nochmal ganz herlich bei dem GU-Verlag bedanken, dass sie mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Das Buch kostet übrigens: 24,99 Euro

Liebe Grüße

Julia 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen