Dienstag, 14. Februar 2017

Himbeer-Käsekuchen Blogevent

Hallöchen meine Lieben!

Der liebe Marc von Bakte to the Roots hat zu dem Blogevent Re-Create aufgerufen.
Da ich mittlerweile seit 2012 blogge und sich in so vielen Jahren einiges ändern kann, was z.B. die Fotografie etc. angeht habe ich mich dazu entschlossen meinen heißgeliebten Himbeer-Käsekuchen von dem 10. November 2013 nach zu backen, aber in einer etwas anderen Form als vor einigen Jahren, nämlich anstatt mit Butterkeksen mit Vollkornkeksen und Schokoladenmüsli.



Die Zutaten:
                   100g Vollkornkekse
                     50g Müsli
                     75 g Margarine
                   250 g Frischkäse
                   250 g Quark
                     1 El Weizenmehl
                   150 g Zucker
                      1Pk. Vanillezucker
                        2 Eier
                   300 g Himbeeren

Die Zubereitung des Bodens: 

 1. Backofen auf 180 Grad Celsius vorheizen.
   Vollkornkekse und Müsli in einen Plastikbeutel geben, diesen gut verschließen und die                                 Kekse mit einem Nudelholz zerdrücken, bis sie gleichmäßig zerbröselt sind.

2. Die Margarine langsam in einem kleinen Topf zerlassen, dann die Keksbrösel dazugeben und gut vermischen.

3. Die Mischung mit der Hand in die Backform drücken und 5 Minuten im Ofen backen.
    Herausnehmen und abkühlen lassen.


Die Zubereitung der Créme : 

 1. Den Frischkäse und den Quark mit Mehl, Zucker, Vanillezucker und Eiern mit einem elektrischen Handrührgerät zu einer glatten Créme aufschlagen. Vorsichtig die Hälfte der Himbeeren unterrühren.

2. Backform auf ein Backblech stellen und die Quark-Käsecréme auf den Keksboden geben.
35 Minuten backen, dann prüfen, ob der Käsekuchen am Rand fest und in der Mitte locker ist, falls nötig, noch einige Minuten backen. Ofen abschalten und den Kuchen bei geöffneter Ofentür 15 Minuten abkühlen lassen.

3. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Mit einem Palettenmesser am Rand entlangfahren und den Kuchen aus der Form lösen. Mit dem Keksboden nach unten auf einen Kuchenteller setzen. 

4. Zum Schluss den Käsekuchen mit Himbeeren belegen, oder falls man mag noch mit Schokoraspeln verzieren.









Auf der oberen Seite könnt ihr meine Interpretation von 2013 sehen und auf der unteren Seite könnt ihr meine neue Interpretation von 2017 sehen.





Mit herzlichen Grüßen


Eure Julia 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen